ERZBISTUM KÖLN     

Regionalversammlung 2022 im sauerländischen Olpe-Rüblinghausen

Auf Einladung des Kreisschützenbundes Olpe und dem St. Matthäus Schützenverein Rüblinghausen fand am 1. und 2 April die Regionaltagung der Region 1 der Europäischen Gemeinschaft der Schützen in Europa (EGS) in der Kreisstadt Olpe statt.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Ritterschaft vom Heiligen St. Sebastianus in Europa.

Bei der feierlichen Investiturfeier in der Kirche des Mutterhauses der Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung wurden 25 Schützenbrüder in die Ritterschaft aufgenommen. Sie erhielten den Ritterschlag und das Ritterkreuz von Vizepräsidenten Horst Thoren aus Korschenbroich und Vizepräsidenten Jos Verbeten aus GA Sint Anthonis Niederlande. Die 1985 gegründete Ritterschaft – die EGS ist Stipendiat - hat vor allem die Aufgabe, das christliche Element des Schützenwesens zu wahren und zu stärken. Ihr gehören mittlerweile über 800 Mitglieder aus ganz Europa an. Neben Vertretern der Kirche, des Staates und der Politik sind es Menschen, die sich aktiv für den Fortbestand eines christlichen Europas einsetzen.

Nach dem Gottesdienst trafen sich dann alle Teilnehmer zu einem gemütlichen europäischen Schützenabend in der Schützenhalle in Rüblinhausen. Dort hatten dann alle Teilnehmer die Gelegenheit, die neuen Mitgliedern der Ritterschaft zu begrüßen und zu gratulieren.

Am Samstag Morgen fand dann die Regionaltagung der Region 1 der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen. Die Region 1 ist zuständig für Europa Mitte/ Nord (Deutschland, nördlich des Mains)

Auf der Tagesordnung standen neben den üblichen Formalitäten, Berichten und Gedenken an die Verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder auch der Jahresrückblick des Regionalpräsidenten Bernhard Adams (Alten-Rüthen).

Bernhard Adams konnte von den Aktivitäten, die auch in Pandemiezeiten stattgefunden haben, so z.B. die Flutopferhilfe, die Spendenaktionen, sowie Tagungen des Präsidiums und des Ritterrates.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Bernhard Adams erneut einstimmig zum Regionalpräsidenten wiedergewählt. Generalsekretär Peter Olaf Hoffmann (Dormagen) verlieh im Anschluss Bernhard Adams für seine Verdienste um das europäische Schützenwesen das Verdienstkreuz in Silber der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen.

Neuerungen gab es bei der Wahl der beiden Referenten für Brauchtum und Medien. Gebhard Gohla (Peine) erklärte, das er nach über 20-jähriger Vorstandsarbeit in der Region 1 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung steht. Als sein Nachfolger wurde Karl Heinz Bursmeier (Salzkotten) einstimmig gewählt. Sven Wottrich (Marienheide) wurde einstimmig im Amt des Referenten für Brauchtum und Medien bestätigt.

Regionalsekretär Friedhelm Pauen (Korschenbroich) berichtetet über die Zusammenarbeit der Region 1 mit dem Deutschen Kinderhospizverein e.V. Die Region 1 konnte im letzten Jahr stolze 6.666 für die Hospizarbeit zur Verfügung stellen. Hubertus Sieler (Olpe) Ansprechpartner für Familien vom Kinderhospizverein konnte Eindrucksvoll aus der Arbeit des Vereins berichten. Ein Hutsammlung für den Kinderhospizverein unter den Anwesenden erzielte 590 €, die dann von der Region auf 1.000 € aufgestockt wurde.

Peter-Olaf Hoffmann berichtet über die vielfältigen Aktivitäten der EGS im Rahmen der Ukraine-Solidaritätshilfe. Auch hier wurden von den Versammlungsteilnehmern 800 € gespendet.

Es folgten Berichte zu der anstehenden Frühjahrstagung in Mönchengladbach und das Europäische Schützentreffen in Deinze/B.


Ritterrunde auf Schloß Merode

Ritter ohne Schwert und Pferd, Ritterschaft heute leben

Unter Berücksichtigung der vorgegebenen Corona - Schutzmaßnahmen kam die Regionale Ritterrunde Merode (RRM) in der Ritterschaft vom Heiligen Sebastian in Europa nach einer langen Corona bedingten Pause erstmals wieder auf Schloss Merode zusammen. Im Beisein des Priors der Ritterschaft, Charles Louis Prinz von Merode,  konnte Reinhard Marx (Präfactus Militum der Ritterschaft) als Sprecher der RRM Prof. Dr. Patrik Sensburg MdB aus Brilon, selbst Ritter in der Ritterschaft, als Gastredner begrüßen. In seinem sehr interessanten Vortrag unter der Überschrift „Ritter ohne Schwert und Pferd, Ritterschaft heute leben“ging Prof. Dr. Sensburg MdB auf die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements in allen Bereichen der Gesellschaft ein. Dabei hob er insbesondere den metaphysischen Mehrwert als Motivationsfaktor für ein jedes Engagements hervor. „Jeder sollte sich im Rahmen seiner Fähigkeiten einbringen, ohne gleich nach finanzieller oder materieller Entschädigung zu fragen. Nur mit einem solchen ritterlichen Verhalten kann eine Gesellschaft funktionieren“, führte er u.a. aus. Auch Themen wie Werteänderung in der Gesellschaft, Umgang mit Fehlerkultur, Vorbildfunktion und Unterstützung im Bedarfsfall über die Vorgaben einer Satzung hinaus fanden in seinen Ausführungen Berücksichtigung. Nach Abschluss seines Vortrages trug er sich ins Gästebuch von Schloss Merode ein.


Broschüre der Region 1 zur Aufnahme in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes

 Zum Download der pdf-Broschüre   [weiter...]


Region 1 jetzt auch bei Facebook

Facebook-Login

Der Vorstand der Region 1

Der  Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Regionalpräsident Bernhard Adams

Steinkerfeld 22, 59602 Rüthen

Tel.: 02952 / 3377

ber.adams@arcor.de

 

Regionalsekretär Friedhelm Pauen

An der Blankstraße 33h, 41352 Korschenbroich

Tel.: 02161 / 644411

f.pauen@e-g-s.eu

 

Referenten für Brauchtum und Medien:

Karl-Heinz Bursmeier
Franz-Xaver-Straße 9
33154 Salzkoten

Tel.: 02948 / 2225
karl.heinz.bursmeier@gmail.com 

Sven Wottrich
Hubertusweg 5, 51709 Marienheide
Tel.: 02264 / 29910
sven.wottrich@t-online.de

Termine der Verbände in der Region 1

 Es wird auf den Gesamtterminplan der EGS verwiesen [pdf]

Mitgliedsverbände der Region 1

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum