ERZBISTUM KÖLN     

Europa-Schützentreffen 2022 in Deinze/B

Hier finden Sie das Programm als pdf-Datei   [DE]   [NL]   [FR]
 

Anmeldung zum Festumzug
Gerade in diesen Zeiten freuen wir uns auf ein friedliches, völkerverbindendes Fest und möchten Sie einladen, am Festzug und natürlich auch an allen anderen Veranstaltungen teilzunehmen. Die Organisation des Festumzuges erfordert eine gute Vorbereitung. Deshalb möchten wir Sie bitten, sich bis spätestens 15.07.2021 auf der Internetseite des Veranstalters anzumelden.

Die Adresse lautet:   www.estdeinze2021.eu

Die Weiterleitung zur Anmeldung finden Sie direkt auf der Startseite.

Nach dem 15.07.2022 erhalten Sie von den Organisatoren weitere Informationen und Ihre Startnummer.

Hinweis: spätere Anmeldungen zum Festzug können bei der Aufstellung des Festumzuges nach Regionen nicht mehr berücksichtigt werden. Die Vereine müssen sich dann am Ende des Festumzuges einreihen.


Für Frieden und Freiheit: Europa-Schützen-Tage im Zeichen des Krieges in der Ukraine

Zwei ereignisreiche Europa-Schützen-Tage in Mönchengladbach liegen hinter uns. Diese ersten Tage der Begegnung nach zwei Jahren Corona bedingter Pause werden uns in bester Erinnerung behalten werden.
Geprägt wurden die Europa-Schützen-Tage von der Sorge um die Menschen in der Ukraine. Wichtig waren deshalb die vielfältigen Zeichen der Solidarität.

Zwei kleine Filme geben ernste wie fröhliche Eindrücke der Tagung wieder:

Für Frieden und Freiheit in der Ukraine: Europa-Schützen-Tage im Zeichen des Krieges in der Ukraine

Ritterschlag im Gladbacher Münster - Investiturfeier der Ritterschaft vom heiligen Sebastianus in Europa


Europa-Schützen-Tage im Zeichen des Krieges in der Ukraine - Friedensbotschaft bei den Europa-Schützen-Tagen in Mönchengladbach

Ukrainer bitten um weitere Schützenhilfe Mönchengladbach.

Zur Friedensmesse im Gladbacher Münster verwies die Krippe am Altar auf die Weihnachtsbotschaft: „Friede auf Erden.“ Europäische Schützenfreunde beteten eine Woche nach Ostern in Mönchengladbach für Frieden in Freiheit. Die Gedanken der 200 Delegierten und Ritter der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen und der Ritterschaft vom heiligen Sebastianus in Europa, zur Frühjahrstagung in Mönchengladbach versammelt, waren bestimmt von der Sorge um die von Krieg und Terror heimgesuchten Menschen in der Ukraine. Die Europa-Schützen um Prinz-Charles Louis de Merode und Generalsekretär Peter-Olaf Hofmann hatten die erste Zusammenkunft nach zwei Jahren der Corona bedingten Pause zur Friedenstagung erklärt.

Gastgeber Horst Thoren, Vizepräsident der Europa-Schützen, setzte mit dem Gladbacher Bruderrat den inhaltlichen Rahmen: Zum Empfang in der City-Kirche, ausgerichtet von Gladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs, kam die ukrainische Generalkonsulin Iryna Shum. Ihr emotionaler Aufruf „Bitte jetzt nicht nachlassen, die Ukraine braucht Ihre Hilfe“, wurde von ihrem polnischen Amtskollegen Jakob Wawrzyniak unterstützt: „Wir tun in Polen alles, was wir können.“ Das Oberhaupt der ukrainischen Kosaken, Atman Victor Fedosiuk, berichtete von Not, Tod und Elend in seinem Land. Er dankte gerührt für die Schützenhilfe der europäischen Freunde, die von Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann koordiniert werden. Regelmäßig gehen Transporte an die polnisch-ukrainische Grenze. Geflüchtete werden nach Deutschland gebracht. Noch aus der Versammlung heraus startete Dormagens Bürgermeister Eric Lierenfeld mit einer Hilfsfahrt nach Krakau.

In der Friedenmesse im tausendjährigen Gladbacher Münster (Predigt Propst Peter Blättler, Zelebranten Johannes van der Vorst, Manfred Riethdorf und Hermann-Josef Schagen) wurde die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ mit dem Krieg in der Ukraine verknüpft. Die europäische Idee der Verständigung bestimmte den Gottesdienst. Auch die 24 neue Mitglieder der Ritterschaft vom heiligen Sebastianus in Europa, durch Prior Prinz Charles-Louis de Merode mit Ritterschlag in die Gemeinschaft aufgenommen, wollen sich in den Dienst der Friedensarbeit stellen. So erklang nach der Messfeier auf dem Münstervorplatz auch die Europahymne „Alle Menschen werden Brüder“, mit der die gastgebenden Gladbacher den Großen Zapfenstreich eröffnete.

Der Abend stand im Zeichen der persönlichen Begegnung. Die eigentliche Plenarversammlung am zweiten Tag brachte stärkende Impulse für die Ukraine-Hilfe. Alle Bruderschaften und Vereine sind aufgefordert bei ihren Schützenfesten für die Ukraine zu sammeln und ihre Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen. Auf der Tagesordnung der Sitzung des Schützenparlaments standen auch Wahlen. Wiedergewählt wurden Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann, die Vizepräsidenten Horst Thoren, Jos Verbeeten und Andrej Wegener, Ceremenonier Henny Hoppenbrouers und Almosenier Holger Willies. Das Europaschützentreffen im belgischen Deinze, 2021 wegen der Corona-Pandemie abgesagt, wird nun vom 19. bis 21. August gefeiert. Für 2023 planen die Europa-Schützen eine Rom-Wallfahrt vom 30. September bis 4. Oktober.

Die Europa-Schützen-Tage in Mönchengladbach endeten mit dem Fest am Dicken Turm, das die wichtigen frohen Momente bot. Alphornbläser aus Korschenbroich, Pfeiffer und Trommler aus Neuwerk und die Mundartbarden von „Echt Lecker“ sorgten für die musikalischen Akzente. Die wichtigste Botschaft kam zum Abschluss von Europakönig Leo Niessen: „Schön, dass wir endlich wieder treffen könnten.“ Niessen, mit seiner Frau Irma seit 2018 im Amt, hofft auf viele weitere Begegnungen bis zum Ende seiner Amtszeit in Deinze.

Krieg in der Ukraine

30. März 2022 - Aktueller Bericht zur Ukraine-Hilfe vom EGS-Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann

Liebe Schützenfamilie,

ich möchte euch einen Sachstandbericht zur Ukraine-Hilfe geben. Viele haben Geld gespendet, viele haben Sachspenden gebracht, die wir weiter leiten. Dafür ganz herzlichen Dank und Gottes Segen für euch.

Ich denke, dass gerade die Spender auch gerne wissen möchten, was mit ihren Spenden geschehen ist.

 

Hier ein Lagebericht:

Bisher ist einmal in der Woche ein LKW von Dormagen nach Zabierzow (bei Krakau) und von Mönchengladbach aus ein LKW in die Nähe von Posen gefahren. es waren immer 12- oder 18-Tonner Fahrzeuge, die voll beladen waren. Wir konnten auch ziemlich gut gezielt die Ladungen zusammenstellen, weil wir von Andrzej Wegner aus Tuchola für die Fahrten nach Posen und von Zdzislaw Grzelka (Krakau) für die Fahrten nach Zabierzow bei Krakau, immer wieder aktualisierte Meldungen bekommen, was in der Ukraine am dringendsten benötigt wird.   [weiter...]


Unser Mitgefühl gehört den Menschen in der Ukraine, die einer bislang unvorstellbaren Aggression ausgesetzt sind. Zum ersten Mal seit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen ist ein europäisches Land Opfer eines Angriffskriegs geworden. Dies ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts. Unser höchstes Gut, Frieden in Freiheit, ist in der Ukraine in Gefahr. Wir sind in unserer Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen den ukrainischen Freunden von Herzen verbunden und sehen uns in brüderlicher Solidarität an ihrer Seite.
Unser gemeinsames Ziel, Frieden und Freiheit zu bewahren, haben wir als Deklaration zum völkerverbindenden Europafest 2018 im niederländischen Leudal verfasst und verkündet. Wir alle hätten uns damals kaum vorstellen können, dass der Frieden in Europa so zerbrechlich sein könnte, dass im 21. Jahrhundert auf europäischem Boden die Machtgelüste vergangener Zeiten wieder aufkommen.   [weiter...]

  • Friedenserklärung der EGS und der Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa   [pdf]

EST 2022 in Deinze/B

Hier finden Sie das

- Reglement des Europäischen Königs- und Prinzenschießens  [deutsch]
- Regulations For the European shooting of king and prince   [english]
- Règlement pour le Tir européen du Roi et du Prince   [francais]
- Reglement Europess Koning- en Prinsschieten   [nederlands]

- Regulamin strzelań o tytuł Europejskiego Króla Strzelców i Europejskiego Króla Młodzieżowego   [polski]


Wichtige Hinweise zu den Veranstaltungen in 2021/2022 und zum Europaschützentreffen in Deinze

Hier finden Sie wichtige Informationen zu den Veranstaltungen der EGS und der Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa für die Jahre 2021/2022 und zum Europäischen Schützentreffen in Deinze (english / francaise).


Erklärvideo: "Was ist Immaterielles Kulturerbe?"

Für die Trägergruppen des Immateriellen Kulturerbes im Bundesweiten Verzeichnis hat die Geschäftsstelle der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. ein Erklärvideo veröffentlicht. Dieses erläutert kurz und anschaulich worum es beim Immateriellen Kulturerbe und der UNESCO-Konvention von 2003 geht.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie das Video nutzen, indem Sie sich über den YouTube-Link (Teilen und Video einbetten) einen iframe generieren und es auf Ihrer Homepage einbinden.
Sie können das Video auch über Instagram teilen, oder bei Workshops und Vorträgen nutzen, um einen kurzen Einstieg zum Immateriellen Kulturerbe anzubieten.


Corona-Sebastianus für Schlosskapelle auf Merode

Merode. Nach fünf Monaten Corona-Zwangspause gab es jetzt die erste persönliche Begegnung im Führungskreis der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen auf Schloss Merode.  Aus dem Rhein-Kreis Neuss besuchten Vizepräsident Horst Thoren (Korschenbroich) und Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann (Dormagen) Präsident Prinz Charles-Louis de Merode auf seinem Familiensitz in Langerwehe. Die Gespräche, an denen auch Europakönig Leo Niessen aus dem niederländischen Leudal teilnahm, waren bestimmt von der Sorge um die vielfältigen negativen Wirkungen der Krise.

Foto: Goldbronze hebt die plastische Wirkung der Sebastianus-Darstellung hervor, die Stephanie Hermes für die Schlosskapelle auf Merode gefertigt hat. Unser Foto zeigt den Hausherren Prinz Charles-Louis de Merode, mit dem Europakönigspaar Leo und Irma Niessen, Vizepräsident Horst Thoren und Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann am Altar der Kapelle. Mitgebracht hatte Horst Thoren eine besondere Stiftung für die Schlosskapelle.  Ein von der Korschenbroicher Künstlerin Steffanie Hermes geschaffener Corona-Sebastianus mit Virus-Pfeilen soll an die Opfer der Pandemie erinnern und den Gebeten Richtung geben: "Sankt Sebastianus, beschütze uns." Die Künstlerin hat im Auftrag des Korschenbroicher Ratsherren Raymond Opzalski aus Anlass eines besonderen Geburtstages insgesamt drei Sebastianus-Darstellungen gestaltet, die als Stiftungen an besonderen Orten ausgestellt werden. Ein Kunstwerk hängt bereits in der Kapelle in Korschenbroich-Neersbroich, ein zweites kommt in den Dicken Turm nach Mönchengladbach, die künstlerisch wertvollste abstrakte Darstellung des Schutzpatrons hat ihren Platz in der Schlosskapelle auf Merode gefunden. Prinz Charles-Louis de Merode dankte ausdrücklich für das Geschenk. Peter-Olaf Hoffmann und Horst Thoren sehen in der Sebastianus-Darstellung auch ein Mutmacher-Zeichen. Wie der Prinz loben sie Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft der europäischen Schützenfreunde in schwerer Zeit.


Tagungen der EGS in Zeiten von Corona

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Mitglieder der Ritterschaft,
die Corona-Pandemie hat in der ganzen Welt das Leben, wie wir es bisher kannten, in ungeahntem Ausmaß verändert.
Wir erleben gerade eine Entwicklung, die wir glaubten, längst überwunden zu haben: Länder schotten sich ab, Menschen werden in Quarantäne gesetzt, das öffentliche Leben wird auf ein Minimum heruntergefahren.
Natürlich bedeutet dies auch für uns als Schützen viele Einschränkungen - Zusammenkünfte, die gerade uns als europäischen Schützen so wichtig sind, um die Gemeinschaft in unseren Orten, Heimatländern und in Europa zu stärken, werden abgesagt.
Aber in diesem Fall dient dies alles nur einem Zweck: die Menschen zu beschützen. Beschützen vor einem Feind, den wir nicht sehen können.
Aus diesem Grund hat sich das Präsidium der EGS schweren Herzens dazu entschieden, in diesem Jahr alle EGS-Veranstaltungen abzusagen. Das Risiko einer Veranstaltung mit so vielen Teilnehmern können wir nicht eingehen.
Für die Tagung in Deinze ist dies bereits geschehen. In Absprache mit den Organisatoren der Herbsttagung in Balve gilt dies daher auch für die Herbsttagung. Diese wird in das Jahr 2022 verschoben.
Um unseren Schützen in Deinze, die ja völlig unverhofft von der Entwicklung getroffen wurden, in dieser schwierigen Situation so weit wie möglich entgegenzukommen und sie zu unterstützen, wird die Frühjahrstagung 2021 vorrausichtlich in Deinze stattfinden. Die Organisatoren vor Ort arbeiten gerade mit Hochdruck an der neuen Planung. Wir werden dann ein "belgisches Jahr" erleben.
Weitere Informationen hierzu bekommen Sie in Kürze.
Wir können alle nur hoffen, dass wir tatsächlich im nächsten Frühjahr wieder Normalität haben können und dass wir bis dahin einen Weg gefunden haben, um die Menschen vor einer Infektion zu schützen.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis für die getroffenen Entscheidungen. Wir wünschen Ihnen, dass Sie alle gesund bleiben und hoffen, dass wir uns schon bald bei den für uns so wichtigen und vertrauten Treffen wiedersehen.


2020 Sebastianus-Gebet in der Corona-Krise

Das Festschützenwesen von Oberösterreich wurde in das immaterielle Unesco Kulturerbe aufgenommen!

Anerkennung UNESCO-Kulturerbe - Region 2  

Zweieinhalb Jahre intensive und anstrengende Arbeit liegen hinter dem Landesobmann der Oberösterreichischen Prangerschützen, Franz Huber. Es war für ihn eine außerordentlich interessante und schöne, aber oft auch eine zermürbende Aufgabe. Mit viel Mühe und eisernem Willen ist ihm dieses Werk nun endlich gelungen. Für das Schützenbrauchtum in jetziger Zeit und vor allem auch für die Zukunft ist dieser Schritt von großer Bedeutung und Sinnhaftigkeit. Tradition, Ursprünglichkeit, die Schönheit, das soziale Engagement, Jugendarbeit und die Kameradschaft sowie Gemeinschaft sind für unser Brauchtum in unserer heutigen Zeit für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung.

Am 29. November wurde ihm die ehrenvolle Aufgabe zu teil, im Bundeskanzleramt von Mag. Alexander Schallenberg, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, die Urkunde dafür zu übernehmen. 

Neben dem Landesverband der OÖ. Prangerschützen wurden auch der Landesverband der Bürgergarden und Schützenkompanien sowie den Landesverband der Armbrust- und Stahelschützen in das Ansuchen mit einbezogen.

Das Präsidum der EGS spricht dem Landesobmann Franz Huber zu der verdienten Anerkennung die herzlichsten Glückwünsche und Wortes des Dankes für die vollbrachten Anstrengungen aus. Eine große Tradition mit Wirkung ins unsere heutige Gesellschaft ist nun auch förmlich anerkannt als Kulturerbe. Das erleichtert unseren Wag zur europäischen Würdigung.  


Broschüre der Region 1 zur Aufnahme in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes

Zum Download der pdf-Broschüre   [weiter...]


Das nächsten Europäischen Schützentreffen

  • 2022 in Deinze/B
  • 2024 in Mondsee/A

Termine

Terminplan / Terminübersicht  [pdf]  

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum