ERZBISTUM KÖLN  KONTAKT     
Wegen anhaltender Pandemie kann die Großveranstaltung mit 25.000 Schützen in Mönchengladbach nicht stattfinden

Bundesfest 2021 ist abgesagt

Das für September in Mönchengladbach geplante Bundesfest mit 25.000 Schützen ist abgesagt. „Wegen der Unwägbarkeiten der anhaltenden Pandemie hat das Präsidium des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften am 10. April in einer Videokonferenz die Absage beschlossen“, teilte Bezirksbundesmeister Horst Thoren mit. Eine Großveranstaltung dieser Ausmaße sei derzeit kaum vorstellbar, so Thoren: „Die Entscheidung schmerzt, ist aber alternativlos.“ Noch zum Jahresanfang hatte der Verband gehofft, dass sich die Pandemie schneller hätte in den Griff bekommen lassen. Unter der Schirmherrschaft von Armin Laschet wollten die Schützen aus sechs Diözesanverbänden am dritten Wochenende im September ihren neuen Bundeskönig ermitteln und am Fuß des Abteibergs groß feiern.

Statt des Bundesfestes soll es nun unter Corona-Regeln einen "Bundestag der Bruderschaften" mit einigen hundert Teilnehmern geben, der sich als Impulsveranstaltung der sozialen und gesellschaftlichen Bedeutung des Brauchtums widmen wird. Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Borussen-Präsident Rolf Königs haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Der ausrichtende Bruderrat der Bruderschaften hofft, dass NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der seinen Besuch beim Bundesfest angekündigt hatte, jetzt auch zu diesem „Schützen-Bundestag“ kommen und dort am Samstag, 18. September, sprechen wird. Eine entsprechende Anfrage liegt in der Staatskanzlei vor.  Austragungsorte für den Bundestag könnten der Veranstaltungsbereich im Borussia-Park und die City-Kirche sein.

Das Präsidium des Bundes hat dem Bezirksverband ausdrücklich für dessen gute Planungen und Vorarbeiten zum Bundesfest 2021 gedankt und deshalb angeboten, dass Mönchengladbach 2025 Ausrichter beim nächsten noch nicht vergebenen Festtermin sein kann. Horst Thoren freut sich über die Anerkennung: „Vieles von dem, was wir vorbereitet haben, können wir als Basis nutzen.“ Thoren gibt den Dank an die vielen Unterstützer weiter, die schon seit zwei Jahren in die Vorbereitungen eingebunden sind: „Jetzt ist 2025 unser Ziel.“  

Die Absage des Bundesfestes hat keine Wirkung auf die Planungen für das deutlich kleinere Stadtschützenfest in Mönchengladbach am ersten September-Wochenende. Der Bruderrat geht derzeit davon aus, dass zumindest alternative Festformate möglich sein werden. Allerdings wird es kein Bezirkskönigsschießen geben können, da wegen der Vielzahl der bereits abgesagten Schützenfeste in Stadt und Land die Kandidaten fehlen. Damit bleiben Bezirkskönig Jens Schmidt und seine Minister Barbara Kremer und Michael Verbocket bis 2022 im Amt.

Thoren ist die Impulsveranstaltung „Bundestag der Bruderschaften“ auch für die bruderschaftliche Arbeit in der Region wichtig: „Wir sind mehr als ein Feierverein. Gerade in der Krise haben sich viele Schützen in der Nothilfe engagiert. Den Zusammenhalt zu erhalten und zu stärken ist unsere grundlegende Aufgabe“, erklärte der Schützenchef.

logo_bf_2021Wer das Festabzeichen zum Bundesfest als Sonderedition erwerben will, kann seine Bestellung durch Überweisung auf das Konto des Bezirksverbandes MG aufgeben: IBAN DE42 3105 0000 055905. Der Stückpreis liegt bei fünf Euro. Unabhängig von der bestellten Stückzahl wird für Versand / Porto eine Pauschalgebühr von fünf Euro erhoben. Bitte für den Versand den Namen und die genaue Adresse angeben.


Transparenzregister - Rechnungen des Bundesanzeiger Verlages

Zur Zeit gehen bei den Bruderschaften die Rechnungen des Bundesanzeiger Verlages für die Jahre 2018 bis 2020 ein. Diese sind nur relevant, wenn als Absender der "Bundesanzeiger Verlag" mit der Adresse „Amsterdamer Straße 192, 50735 Köln“ angegeben ist.
Leider versuchen viele Trittbrettfahrer mit ähnlicher Namensgebung und mit ähnlichen Schreiben Geld zu schneiden! Wenn man sich nicht sicher ist, kann man unter https://www.bundesanzeiger.de/pub/Alphabetische%20Uebersicht.pdf eine Datei herunterladen, in der auf sechs Seiten engbedruckt die schwarzen Schafe aufgelistet werden. An diese sollte man auf keinen Fall bezahlen!   [weiter]


Absage der Bundesjungschützentage 2021 in Vechta

Die weitreichenden, strengen Auflagen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie verhindern notwendige Vorbereitungen für die Bundesjungschützentage vom 15.-17. Oktober 2021 in Vechta – allein schon die Unterbringung von Jugendlichen in örtlichen Schulen oder die vorgeschalteten Wettbewerbstermine für das eigentliche BJT-Schießen der Prinzen*Prinzessinen-Kandidaten sind nicht zu überwindende Organisationshürden.
Von daher sah sich der BdSJ-Vorstand in seiner außerordentlichen Vorstandssitzung vom 18. Januar 2021 nach eingehender Prüfung aller erkennbaren Festprobleme und nach Rücksprache mit dem Festausrichter in Vechta gezwungen, die Bundesjungschützentage 2021 leider abzusagen.


Information für Gesamtvertragspartner - Gutschriften aufgrund von behördlich angeordneten Schließungen während Corona

Die zuverlässige und schnelle Abwicklung von Angelegenheiten aufgrund von behördlich angeordneten Schließungen während der Corona-Pandemie ist ein zentrales Anliegen der GEMA. Während der Schließungsphase ist die GEMA Musiknutzern schnell und unbürokratisch entgegengekommen, indem laufende Verträge umgehend ruhend gestellt wurden. Mit der nun anschließenden und in den kommenden Wochen laufenden Gutschriftenaktion halten wir uns an die rechtlichen, verbraucherschützenden Vorgaben zur direkten Rückzahlung von Lizenzgebühren für die nicht mögliche Inanspruchnahme von lizenzierten Musiknutzungen. Forderungen nach Gutscheinlösungen etc., wie sie branchenübergreifend vertreten wurden, haben wir uns bewusst nicht angeschlossen. Die nunmehr startende Gutschriftenaktion ist so einfach wie möglich aufgebaut. Dennoch ist uns bewusst, dass die Abwicklung sämtlicher Anfragen, Anliegen und Rückerstattungsbegehren zu diesem Thema mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann. Wir bitten Sie hierfür um Verständnis!
Damit Sie Ihre Mitglieder so gut wie möglich auf die Aktion vorbereiten können, möchten wir Sie bitten, sich mit den Informationen unter folgendem Link: https://www.gema.de/aktuelles/gesamtvertragspartner/aktuelles/gutschriften/ vertraut zu machen und Ihre Mitglieder im Zuge Ihrer gesamtvertraglichen Vertragshilfe zu informieren. Ihre Mitglieder werden zusätzlich zeitnah über ein konkretes Anschreiben über die genauen Abläufe eigenständig informiert. Dort sind sodann weitere Details (insbesondere die Daten für den Zugang zu dem Eingabe-Portal für die Ermittlung der Schließzeiten mittels eines eigens vergebenen Codes) erläutert.
Bitte beachten Sie zusätzlich, dass Anliegen von Kunden zu Corona nicht mehr über das Postfach absagecorona@gema.de bearbeitet werden. Die Abwicklung der Gutschriften soll ausschließlich über das hierfür extra bereitgestellte Online-Portal abgewickelt werden. Bitte informieren Sie auch hierüber Ihre Mitglieder.
Wir werden Sie zu diesem Thema und zu anderen auch in den nächsten Wochen und Monaten weiter auf diesem Wege und über unsere Website auf dem Laufenden halten


Das Coronavirus und ...

Die Bundesgeschäftsstelle ist aus gegebenen Anlass ab sofort für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen.

Bestellungen werden solange dies möglich ist weiterhin bearbeitet. Ob es zu weiteren Einschränkungen kommen wird, ist jetzt noch nicht abzusehen.
Weitere Informationen werden auf den üblichen Kommunikationswegen verteilt.
Es wird dringend empfohlen, die Ansprechpartner in eVewa mit der Email-Adresse zu versehen, damit wir ein eiligen Fällen wichtige Mitteilungen per Mail zusenden können.
Ralf Heinrichs, Bundesgeschäftsführer


Abage von Veranstaltungen

Die Hinweise des Bundesjustiziars zur Veranstaltungsabsage haben nach wie vor Gültigkeit. Die Ankündigungen der Bundesregierung sind noch nicht in NRW umgesetzt. Um Regressansprüchen zu entgehen, sollte vor Absage einer Veranstaltung uf jeden Fall das schriftliche Verbot der Veranstaltung durch die Stadt oder Kreis vorliegen.

Seit dem das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein‐Westfalen am 10.03.2020 einen Erlass zur Durchführung von Großveranstaltungen herausgegeben hat, erreichen den Bund vermehrt Anfragen, wie sich die Rechtslage bei Absage von Veranstaltungen der Bruderschaften verhält, insbesondere ob die Bruderschaften Künstlern, Musikgruppen, Festwirten und anderen Vertragspartnern zum Schadensersatz verpflichtet sind.
Grundsätzlich gilt folgendes: Die Bruderschaft als Veranstalter trägt das zivilrechtliche vertragliche Risiko einer Veranstaltungsabsage.... [weiter...]



eVewa-Statusbericht

Die Beantwortung von hunderten Mails ist schlechterdings in der vielleicht gewünschten Zeit nicht möglich. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.
Daher werden wir ab sofort regelmäßig einen eVewa Status-Bericht [pdf] auf die Homepage setzten, damit jeder sehen, kann welche Funktionen freigegeben sind und was noch kommt.


Sicher, Stark und Selbstbewusst - Prävention im BdSJ
Logo Broschüre PräventionLiebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit des BdSJ,
hier findet Ihr die Arbeitshilfe zur Prävention sexualisierter Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen. Mit den Angeboten des BdSJ wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten jungen Menschen werden können. Dies gilt auch und insbesondere für den Bereich des Schutzes vor sexualisierter Gewalt.
In unseren Reihen und auch anderswo sind Kinder und Jugendliche häufi g Grenzverletzungen, Übergriffen und Missbrauch ausgesetzt. Wir wollen ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt setzen. Dazu bedarf es guter Konzepte, sowie passender Schulungen und Strukturen, die Missbrauch zumindest maximal erschweren.
Ein deutliches Zeichen nach außen und innen sind die institutionellen Schutzkonzepte, die es in naher Zukunft zu entwickeln gilt. In dieser Arbeitshilfe findet Ihr Ideen, Vorlagen und Formulierungsvorschläge, die Ihr für die Entwicklung eines eigenen Schutzkonzeptes nutzen könnt.
Lasst uns diese Verpfl ichtung als Chance sehen, unsere Arbeit zu überprüfen und zu verbessern, damit wir im Sinne der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen handeln können.
Lasst uns an einem Strang ziehen und uns den Schutz vor sexualisierter Gewalt auf die Fahnen schreiben!
Ich wünsche Euch gutes Gelingen bei der Präventionsarbeit.
Euer Stephan Steinert, Bundesjungschützenmeister
Durch die Polizei Gütersloh wurde zur Amokprävention in Schulen ein Konzept entwickelt, dass eine Vereinheitlichung der Kennzeichnung und Beschilderung von Weghinweisen und Raumkennungen zum Ziel hatte. Damit soll Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften im Einsatzfalle die Orientierung in Schulgebäuden erleichtert werden. Mittlerweile hat sich dieses Konzept als Standard durchgesetzt. Bruderschaften, die beabsichtigen, ihre Schützenhalle oder Schießstand entsprechend auszuschildern, können sich das Konzept „Amokprävention“ (pdf) herunterladen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  Der Schützenbruder
Ausgabe April 2021
Inhaltsübersicht   [weiter...]

Themenindex 2020   [pdf]
Themenindex 2019   [pdf]
Themenindex 2018   [pdf]
 
Leitfaden
zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in und für Bruderschaften    [weiter...]


Logo der EGS Internetauftritt der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS)

www.e-g-s.eu

 

Terminübersicht

  • Terminübersicht des Bundes    [weiter...]
     
  • Jubiläen von Bruderschaften, Gilden und Bereinen   [weiter...]

Betbuch der Schützen

„Für Glaube – Sitte – Heimat“ ist das Leitwort der Schützenbruderschaften. Diese zu leben, ist Auftrag eines jeden Schützenbruders und einer jeden Schützenschwester. Damit verbunden ist ein hoher Anspruch, diese Ideale möglichst vorbildlich zu gestalten. Dabei hilft nun das 224 Seiten starke „Schützen-Betbuch“, das erstmals erscheint.   [weiter...]

Bereich Schießsport

Bereich Fahnenschwenken

Alles aus dem Bereich Fahnenschwenken finden Sie jetzt   [hier...]

Banner Meyton


160x600


 
Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum