ERZBISTUM KÖLN  KONTAKT     
Neue Majestäten auf dem Bundesfest in Heinberg ermittelt
Bundeskönig: Hermann-Josef Degen
St. Hubertus Miesenheim, Bezirk Pellenz, DV. Trier
Diözesankönig Aachen: Stefan Doncks, Stolberg
Diözesankönig Essen: Thomas Heinrichs, Duisburg-Laer
Diözesankönig Köln: Reiner Arenz, Meckenheim
Diözesankönig Münster: Michael van Bühren, Kevelaer
Diözesankönig Paderborn: Benjamin Zell, Merlsheim-Schönenberg
Diözesankönig Trier: Manfred Luckas, Rödelhausen
Bundesfest in Heinsberg   -   08. - 10.09.2017

Bi­schof stellt sich vor li­be­ra­le Schüt­zen
HEINS­BERG (RP) Der Aachener Bi­schof Hel­mut Die­ser un­ter­stützt die ka­tho­li­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten in ih­rem Öff­nungs­pro­zess ge­gen­über Mus­li­men und Ho­mo­se­xu­el­len.
In sei­ner Pre­digt zum 75. Bun­des­fest der his­to­ri­schen deut­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten lob­te der Bi­schof ges­tern in Heins­berg die „qua­li­ta­ti­ve Dis­kus­si­on“ und nann­te die ge­fun­de­ne Re­ge­lung „glaub­wür­dig“. Die Ent­schei­dung, auch An­ge­hö­ri­ge an­de­rer Re­li­gio­nen auf­zu­neh­men und ho­mo­se­xu­el­le Kö­nigs­paa­re zu­zu­las­sen, hat­te den christ­li­chen Schüt­zen­ver­band im Früh­jahr vor ei­ne Zer­reiß­pro­be ge­stellt. We­gen der Wer­te­de­bat­te, so be­klag­te der Bi­schof, sei über die Schüt­zen in der Öf­fent­lich­keit „viel Hä­me“ aus­ge­brei­tet wor­den. Da­bei be­deu­te der Leit­satz der Schüt­zen „Für Glau­be, Sit­te und Hei­mat“ kei­ne Aus­gren­zung und Ab­gren­zung von Men­schen. Gleich­zei­tig for­der­te der Bi­schof von den Schüt­zen ein, bei al­ler ge­bo­te­nen Of­fen­heit zu den ei­ge­nen Grund­sät­zen zu ste­hen. Sich zu öff­nen, hei­ße nicht, sei­ne Über­zeu­gun­gen auf­zu­ge­ben, er­klär­te der Bi­schof. Er wand­te sich ge­gen re­li­giö­se Gleich­gül­tig­keit, ge­gen Wer­te­ver­lust, ge­gen Ent­wur­ze­lung und Par­al­lel­ge­sell­schaf­ten. Die­ser pre­dig­te vor meh­re­ren tau­send Schüt­zen bei der Fest­mes­se zur Krö­nung des neu­en Bun­des­kö­nigs Her­mann-Jo­sef De­gen aus Mie­sen­heim im Diö­ze­san­ver­band Trier. Der 60-jäh­ri­ge Ma­ler hat­te am Vor­trag un­ter 95 Kan­di­da­ten am bes­ten ge­schos­sen. Zu sei­nen Eh­ren zo­gen ges­tern 20.000 Schüt­zen durch Heins­berg. Sie ap­plau­dier­ten auch dem Bi­schof, der ne­ben dem Kö­nig den Vor­bei­marsch ab­nahm.

Mehr finden Sie auf der Internet-Seite des Bistums Aachen


Hinweis der GEMA - Nachberechnung
Die GEMA informiert, dass im laufenden Monat Juli eine Nachberechnung bei Veranstaltern vorgenimmen wird, die Musikfolgen für durchgeführte Veranstaltungen mit Live-Musik nicht eingereicht haben. Die Nachberechnung bezieht sich auf Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2016.
Hintergrund ist folgender: Bruderschaften und Vereine haben im ersten Halbjahr 2016 Veranstaltungen mit Live-Musik-Wiedergaben durchgeführt und diese auch bei der GEMA angemeldet und dafür eine Lizenzabrechnung erhalten. Bei Live-Musikveranstaltungen besteht die gesetzliche Verpflichtung zur Einreichung einer sog. Musikfolge (Titelliste). Werden diese Musikfolgen nicht ordnungsgemäß eingereicht, berechnet die GEMA einen Betrag in Höhe von 10 % der Normalvergütung nach. Entsprechende Bestimmungen finden sich in den Vergütungssätzen für Live-Veranstaltungen.
Die Nachberechnung  wird direkt an den jeweiligen Veranstalter versandt.
Sofern fehlende Musikfolgen von Bruderschaften und Vereinen im BHDS bis zum 31. August 2017 an das KundenCenter der GEMA nachgereicht werden, erfolgt seitens der GEMA eine Stornierung der entsprechenden Abrechnungspositionen.
Presseinformationen:

Historische Schützen feiern und spenden gern

12,5 Mio. Euro innerhalb von fünf Jahren - plus 8,2 Mio. Euro Wertschöpfung
Mitten in der Schützenfest-Saison 2017 und angesichts der aktuellen Diskussion über die Gemeinnüzigkeit von Schützen-Bruderschaften unterstreicht Bundesschützenmeister Emil Vogt (Leverkusen) erneut die soziale Kompetenz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften als kirchlichem Schützenverband: "Genau hier im hohen Spenden-Aufkommen unserer knapp 1.300 Mitgliedsbruderschaften bestätigt sich die soziale Kompetenz für die Allgemeinheit und daher die extrem hohe Gemeinnützigkeit der historischen Schützen."
Die historischen Bruderschaften haben allein in 2016 über 2.480.000 Euro gespendet und zudem 164.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. In den letzten fünf Jahren sind so mehr als 12.500.000 Spenden-Euro zusammengekommen. Auch die freiwilligen Arbeitsleistungen der Schützenbruderschaften in den letzten fünf Jahren für soziale Projekte, vornehmlich in ihren Heimatorten, mit mehr als 820.000 freiwilligen Stunden muss festgehalten werden. Bei einem fiktiven, aber rechnerisch realistischem Stundenlohn von 10 Euro sind das nochmals 8.200.000 Euro Wertschöpfung durch diese Bruderschaften.
Wofür setzen sich unsere Schützenbruderschaften ein und wohin fließen die Spenden:

  • 49 % der Spenden gehen in das soziale Umfeld vor Ort (für Kindergärten; Martinszüge; Schulen; Jugend-, Alten- und Seniorenbetreuungsmaßnahmen; Werkstätten für Menschen mit Handicap).
  • 15 % gehen an kirchliche Projekte (Unterstützung von Projekten der örtlichen Pfarreien).
  • 15% für Organisationen z.B. Kinder in Not oder die Tafeln.
  • 13 % an Projekte im Ausland (z.B. Patenschaften u.a.m.) und
  • 8 % an Hospizeinrichtungen.

Diese Bilanz bestätigt die hohe Sozialkompetenz der historischen Schützen. Die oft unauffällige, stille Hilfe vor Ort, bei der keine Unterschiede zwischen Religionszugehörigkeit oder Nationalität gemacht werden, ist typisch für die Schützen. Darüber hinaus bleiben deren lokale Veranstaltungen und Schützenfeste integraler Bestandteil des gesellschaftlichen Zusammenlebens vor Ort und dienen der Förderung des sozialen Friedens. Schützen schützen - seit Jahrhunderten! Dafür wurden die historischen Schützen bereits Anfang 2016 offiziell als UNESCO-Kulturerbe anerkannt.


Breite Mehrheit im Schützenparlament billigt Öffnung der christlichen Bruderschaften

Auch Muslime können Schützenkönig werden
Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) lässt Muslime zum Königsschuss zu. Das hat der christliche Schützenverband in Leverkusen beschlossen.
Leverkusen. - Der Öffnungsprozess der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, angestoßen nach der Debatte um einen muslimischen Schützenkönig, hat nun konkrete Formen angenommen. Mehr Verantwortung für die Basis, ein klares Bekenntnis zu den christlichen Wurzeln und Traditionen, aber umfassende Bereitschaft zum Mitei­nander mit Hinzugekommenen aus anderen Kulturkreisen. Das sind die wichtigsten Punkte des Orientierungs­rahmens, der am Sonntag in Leverkusen von der Bundesvertreterversammlung mit breiter Mehrheit gebilligt wurde. Das Schützen-Parlament gibt damit seinen 1300 Bruderschaften des christlichen Schützenverbandes ein lebensnahes Profil, wie es Papst Franziskus für alle kirchennahen Gruppierungen einfordert.   [weiter...]

Radiointerview in der Sendung Himmel und Erde [mp3]

Image-Trailer des BHDS und des BdSJ
Titel TrailerDieses Video wurde u.a. präsentiert auf dem Deutschen Katholikentag in Leipzig  [Video]
Sicher, Stark und Selbstbewusst - Prävention im BdSJ
Logo Broschüre PräventionLiebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit des BdSJ,
hier findet Ihr die Arbeitshilfe zur Prävention sexualisierter Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen. Mit den Angeboten des BdSJ wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten jungen Menschen werden können. Dies gilt auch und insbesondere für den Bereich des Schutzes vor sexualisierter Gewalt.
In unseren Reihen und auch anderswo sind Kinder und Jugendliche häufi g Grenzverletzungen, Übergriffen und Missbrauch ausgesetzt. Wir wollen ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt setzen. Dazu bedarf es guter Konzepte, sowie passender Schulungen und Strukturen, die Missbrauch zumindest maximal erschweren.
Ein deutliches Zeichen nach außen und innen sind die institutionellen Schutzkonzepte, die es in naher Zukunft zu entwickeln gilt. In dieser Arbeitshilfe findet Ihr Ideen, Vorlagen und Formulierungsvorschläge, die Ihr für die Entwicklung eines eigenen Schutzkonzeptes nutzen könnt.
Lasst uns diese Verpfl ichtung als Chance sehen, unsere Arbeit zu überprüfen und zu verbessern, damit wir im Sinne der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen handeln können.
Lasst uns an einem Strang ziehen und uns den Schutz vor sexualisierter Gewalt auf die Fahnen schreiben!
Ich wünsche Euch gutes Gelingen bei der Präventionsarbeit.
Euer Stephan Steinert, Bundesjungschützenmeister

Sie repräsentieren den Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

 

Bundeskönig
Nikolas Rosenstock

St. Laurentius Schützenbruderschaft Aachen-Laurensberg e.V.
Bezirk Aachen-Stadt
Diözese Aachen

Bundesprinzessin
Svenja Dobbelstein
St. Sebastianus Bruderschaft Zweifall
Bezirk Stollberg
Diözese Aachen

Bundesschülerprinzessin
Celin Bosque y Pastor

St. Hubertus BruderschaftReichswalde
Bezirk Kleve
Diözese Münster

Amokprävention
Durch die Polizei Gütersloh wurde zur Amokprävention in Schulen ein Konzept entwickelt, dass eine Vereinheitlichung der Kennzeichnung und Beschilderung von Weghinweisen und Raumkennungen zum Ziel hatte. Damit soll Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften im Einsatzfalle die Orientierung in Schulgebäuden erleichtert werden. Mittlerweile hat sich dieses Konzept als Standard durchgesetzt. Bruderschaften, die beabsichtigen, ihre Schützenhalle oder Schießstand entsprechend auszuschildern, können sich das Konzept „Amokprävention“ (pdf) herunterladen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  Der Schützenbruder
Ausgabe September 2017
Inhaltsübersicht [weiter...]
 
Leitfaden
zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in und für Bruderschaften    [weiter...]

Logo der EGS Internetauftritt der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS)

www.e-g-s.eu

 

App ins Schützenwesen mit dem digitalen Schützenbruder!

Für Tablet & Smartphone alle Infos zum Schützenwesen, griffig und nützlich sowie immer verfügbar.
Die Printausgaben unseres Verbandsorgans "Der Schützenbruder" gibt es digital in der "Der Schützenbruder App“. Und so einfach sind Sie dabei... [weiter...]

Terminübersicht

Betbuch der Schützen

„Für Glaube – Sitte – Heimat“ ist das Leitwort der Schützenbruderschaften. Diese zu leben, ist Auftrag eines jeden Schützenbruders und einer jeden Schützenschwester. Damit verbunden ist ein hoher Anspruch, diese Ideale möglichst vorbildlich zu gestalten. Dabei hilft nun das 224 Seiten starke „Schützen-Betbuch“, das erstmals erscheint.   [weiter...]

Bereich Schießsport

Bereich Fahnenschwenken

Alles aus dem Bereich Fahnenschwenken finden Sie jetzt   [hier...]

logo_fahnen-koessinger


Neuwagenkauf mit bis zu 40% Rabatt und Bestpreis-Versprechen!

Weitere Informationen erhalten Sie [hier...]
Direkt zu den Neuwagen Vorteilsangeboten gehen [weiter...]


160x600


 
Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum